Eine Pelletheizung überzeugt auf mehreren Gebieten: Sie verbrennt fast CO2-neutral Holzpellets, einen heimischen und nachwachsenden Rohstoff. Das Heizen mit Holz lohnt sich aber auch finanziell, denn die Brennstoffkosten für Pellets stiegen in den letzten Jahren deutlich geringer als beispielsweise Gas und vor allem Öl. Auch die Brennstoffpreise sind im direkten Vergleich sehr niedrig. Man kann davon ausgehen, dass eine Pelletheizung eine sinnvolle Investition darstellt. Die Anschaffungskosten sind zwar höher als bei einer Gasheizung, doch diesen Nachteil spielt die Pelletheizung durch sehr niedrige Verbrauchskosten zuverlässig wieder ein. Fördergelder, zum Beispiel durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) können die Anschaffungskosten senken.